Piepender Rauchmelder sorgt für Feuerwehreinsatz

Flensburg –

Ein piepender Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus im Alten Husumer WWaSaeg sorgte am Samstagnachmittag für einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.Nawchbarn hatten das Alarmsignal des Rauchmelders gehört und folgerichtig den Notruf gewählt.Da in der Wohnung niemand anwesend und von außen kein Schadenfeuer erkennbar war, schaute die Feuerwehr zunächst über eine Leiter in die Fenster der Wohnung im Hochparterre.Um keinen unnötigen Schaden anzurichten, wollten die Einsatzkräfte dann mit speziellem Werkzeug ein auf Kipp stehendes Fenster von außen öffnen, um in die Wohnung zu gelangen. Doch kurz bevor die Retter ihren „Einbruch“ vollendet hatten, kam die von dem regen Treiben vor ihrer Wohnung überraschte Mieterin nach Hause.Sie konnte den Einsatzkräften mit ihrem Schlüssel die Tür öffnen, sodass diese die Wohnung noch einmal kontrollieren konnten. Da es sich um einen Fehlalarm handelte, konnten die Retter wieder abrücken.Im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Weiche, ein Rettungswagen und ein Streifenteam der Polizei.