Kieslaster prallt in Leitplanke: B200 voll gesperrt

Flensburg –

Einen unglücklichen Start in die Arbeitswoche erwischte ein Lastwagenfahrer am Montagmorgen auf der Westumgehung. Kurz vor der Abfahrt Zentrum kam der Mann mit seinem Muldenkipper von der Straße ab.

Der Fahrer war mit seinem mit seinem augenscheinlich mit Erdboden beladenen 26-Tonner auf der B200 in Richtung Norden unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Zentrum kam er auf der regennassen Fahrbahn aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von seiner Fahrspur ab.

Der Lastwagen prallte in die Leitplanke und kippte nach rechts – stürzte aber glücklicherweise nicht um.

Der unverletzte Fahrer konnte sich selbst aus der Fahrerkabine befreien und die Polizei alarmieren.

Schnell war auch ein Bergungsunternehmen vor Ort, um den in Graben und Leitplanke verkeilten Lastwagen zu bergen.

Da für die Bergung ein Kran eingesetzt werden muss, wurde die B200 gegen 9.30 Uhr in Richtung Norden voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Abfahrt Rude auf die Husumer Straße umgeleitet. Auf der Umgehung bildete sich zeitweise ein Rückstau bis zur Abfahrt Süd.

Nach rund zwei Stunden war der Lkw geborgen und abtransportiert. Kurz nach 11 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.