Falsche Zufahrt genommen: Lastzug reißt sich Tank auf

Flensburg –

Einen denkbar schlechten Start in die Arbeitswoche erlebte ein Lastwagenfahrer am Montagmorgen im Trögelsbyer Weg. Nachdem er mit seinem Lastzug die flasche Zufahrt zu einem Lebensmittelmarkt genommen hatte, verkeilte sich das Gespann völlig und riss sich beim Rangieren den Dieseltank auf.
Der Fahrer sollte kurz vor sieben Uhr den Lebensmittelmarkt an der Kreuzung Trögelsbyer Weg / Merkurstraße mit Ware beliefern. Da der Mann die Lieferantenzufahrt nicht kannte, fuhr er kurzerhand auf den Kundenparkplatz. Die für Autos gebaute Zufahrt war für das 20 Meter lange Gefährt aber viel zu eng – der Lastzug verkeilte sich daraufhin zwischen den Fahrbahnteilern.
Der Fahrer versuchte durch mehrere Rangiervorgänge, seinen Lastzug aus der misslichen Lage zu befreien – doch dadurch verschlimmerte sich die Situation noch mehr. Beim Rückwärtsfahren übersah er einen großen Stein und riss sich den 500 Liter fassenden Dieseltank des Zugfahrzeuges auf. Der Fahrer alarmierte nach diesem Missgeschick die Feuerwehr.
“Als wir eintrafen, lief der Dieselkraftstoff in einem fingerdicken Strahl aus dem Tank”, wie Einsatzleiter Dirk Schnüll von der Berufsfeuerwehr erklärt. Umgehend schlugen die Einsatzkräfte einen Holzkeil in den Riss im Dieseltank und stellten eine faltbare Wanne unter das Leck, um ein weiteres Austreten des Dieselkraftstoffes und damit einen noch größeren Umweltschaden zu verhindern. Nach Einschätzung der Feuerwehr dürften bis zu deren Eintreffen rund 50 Liter Diesel ausgetreten sein. Den bereits ausgetretenen Dieselkraftstoff streute die Feuerwehr mit Bindemittel ab.
Nach rund zwei Stunden rückte ein Abschleppunternehmen an, das das Gespann aus seiner Lage befreien und die Fahrzeuge in eine Werkstatt abschleppen soll.
Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.